Home > Artikel

Artikel Übersicht


Spenden für Familie des verunglückten Gründers der La Trinidad-Partnerschaft
mehr... (779 mehr Zeichen) Druckoptimierte Version
Thema: Pressemitteilung
Das Foto zeigt die Familie Ortuño im Rahmen eines Besuchs einer Moerser Delegation im Jahr 2004. (Foto: privat)
Zu Spenden für die Kinder des verstorbenen Noel Ortuño - einer der Gründerväter der Moerser Städtepartnerschaft mit La Trinidad - rufen Bürgermeister Norbert Ballhaus und der Vorstand des Partnerschaftsvereins „Moers – La Trinidad e.V.“ auf.  Ortuño verunglückte im Sommer zusammen mit seiner Frau auf der Bundesstraße Panamericana bei La Trinidad beim einem schweren Unfall. Bei einem entgegenkommenden Sattelschlepper hatten die Bremsen versagt.

Die Kinder Nohelia Maria und Noel de Jesús (15 und 11 Jahre alt) leben jetzt bei ihrem Großvater und einer Tante. Aus Dankbarkeit gegenüber dem Vater und Mitgefühl für die Kinder führt der Partnerschaftsverein diese Sammlung durch. Das Geld soll ...

mehr...


04.07.08 Noel Ortuño
mehr... (1172 mehr Zeichen) Druckoptimierte Version
Thema: Pressemitteilung Er erreichte bessere Versorgung von Unfallopfern und starb selbst bei einem Unfall
Große Trauer um einen der Gründerväter der Moerser Städtepartnerschaft mit La Trinidad in Nicaragua: Am Dienstag, 1. Juli, hat die Stadtverwaltung die Nachricht erreicht, dass am Tag zuvor Noel Ortuño (55 Jahre) und seine Frau Nubia  (43 Jahre) bei einem schweren Autounfall ums Leben gekommen sind. Das Unglück ereignete sich auf der großen Bundesstraße „Panamericana“ in der Nähe ihrer Heimatstadt. Das Paar hinterlässt zwei Kinder.

mehr...


21.05.08 Klett-Verlag spendet für 'La Trinidad'
mehr... (864 mehr Zeichen) Druckoptimierte Version
Thema: Rheinische Post Über eine Spende in Höhe von 5000 Euro freut sich der „Partnerschaftsverein La Trinidad - Moers“. Der Verlagsleiter der Erwachsenenbildung des Klett-Verlags, Derrick Jenkins, hat den Scheck am Freitag übergeben. Bereits seit 2004 bekommt der Verein regelmäßig eine Zuwendung des Stuttgarter Verlags. Der Spendenbetrag setzt sich aus je zehn Cent für jedes verkaufte ...

mehr...


07.03.08 Ich hing nur am Grasbüschel
mehr... (4626 mehr Zeichen) Druckoptimierte Version
Thema: Neue Ruhr Zeitung INTERVIEW. Den Niederrheiner Klaus Koschmieder lebt für seinen Beruf. Er ist Archäologe und arbeitet in den Anden. Auf Wunsch von Moerser Bürgern grub er in der Partnerstadt La Trinidad in Nicaragua.

MOERS. Er ist vom Niederrhein, 48 Jahre alt, topfit, lebt meistens in einem Zelt in Südamerika - Dr. Klaus Koschmieder ist Archäologe. Feldforscher nennt man Männer seines Schlages, die das harte Feldbett in der Wildnis dem gemütlichen Sessel im Studierzimmer vorziehen. Dieses Interview wird Klaus Koschmieder nur online lesen können, denn zur Zeit ist er wieder an seinem Arbeitsplatz an der Ostseite der Anden. Vor einigen Tagen war er noch in Moers und hielt an der VHS einen Vortrag über seine Ausgrabungen in der Nähe der Partnerstadt La Trinidad in Nicaragua.

mehr...


12.09.07 In Moers laufen gelernt
mehr... (2492 mehr Zeichen) Druckoptimierte Version
Thema: Pressemitteilung Wozu eine Städtepartnerschaft doch in der Lage ist: Große Entfernungen und fremde Kulturen werden überbrückt, man lernt Land und Leute und sogar die Sprache des Anderen kennen. Dies war gerade der Fall beim Besuch von Kyrellyn Medrano Laguna aus La Trinidad im mittelamerikanischen Nicaragua. Ihre 14 Monate alte Tochter Doris lernte in Moers sogar das Laufen.



mehr...



61 Artikel (13 Seiten, 5 Artikel pro Seite)


| Datenschutz | Impressum